zahnversicherung-online.deein Service von ZVO-Versicherungsmakler
Persönliche Beratung: Telefon: 06201-846250 Sie erreichen uns werktags von 8.00 - 20.00 Uhr.

Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte

von , ZVO

DentOptimal – die einzige Zahnversicherung für Privatversicherte

  • bis 100% Kostenübernahme für Zahnersatz
  • keine Gesundheitsprüfung – garantierte Annahme
  • Tarife ab 3,60 pro Monat

zu den Tarifen

Zahnzusatzversicherung für PrivatversicherteDie Nachfrage nach einer Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte steigt. Denn auch die Leistungen der PKV in Bezug auf zahnärztliche Maßnahmen sind häufig unzureichend. Gründe dafür können hohe Beiträge oder alte Tarife sein, die moderne und innovative Behandlungsmethoden nicht abdecken. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, wenn die Leistungen Ihrer privaten Krankenversicherung im dentalen Bereich nicht ausreichen und ob es eine Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte gibt.

Gibt es die Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte?

Viele Jahre gab es für PKV-Versicherte keine Möglichkeit, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Denn die Versicherer bevorzugen es, wenn die Kunden in bessere Tarife der Krankenvollversicherung wechseln, anstatt eine bestehende Absicherung mit einem Zusatztarif zu ergänzen. Allerdings scheitert der Tarifwechsel nicht selten an den höheren Kosten oder Gesundheitsfragen. Somit blieb Privatversicherten lange Zeit keine andere Möglichkeit, als die unzureichenden Leistungen ihrer PKV in Kauf zu nehmen.

Mittlerweile gibt es aber die Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte. Diese richtet sich speziell an Personen, die ihre dentalen Leistungen als unzureichend empfinden und keinen Tarifwechsel wünschen oder durchführen können. Allerdings gibt es bisher kaum Anbieter auf dem Markt, während die Angebote für gesetzlich Versicherte boomen. Lediglich die Würzburger bietet derzeit eine Zahnversicherung für PKV-Versicherte.

DentOptimal der Würzburger: Die Zahnversicherung für Privatversicherte

DentOptimal der Würzburger Versicherung ist eine ergänzende Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte. Sie schließt die Versorgungslücke der PKV, indem der Eigenanteil komplett oder anteilig übernommen wird. Im Vergleich zu einer Zahnversicherung für gesetzlich Versicherte sind die Erstattungssätze geringer. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine private Krankenversicherung im Regelfall höhere Leistungen erbringt als die Krankenkassen. Zudem bezieht sich die Erstattung auf den Rechnungsbetrag und nicht auf den Eigenanteil.

Die Würzburger stellt mit DentOptimal vier verschiedene Tarifvarianten zur Auswahl. Welche davon geeignet ist, ist in erster Linie von den Erstattungssätzen der PKV abhängig. In allen Tarifformen ist in den ersten vier Jahren eine Summenbegrenzung vorgesehen. Zudem gilt eine Wartezeit von acht Monaten.

Leistungsvergleich: DentOptimal der Würzburger Versicherung

  DentOptimal10 DentOptimal15 DentOptimal20 DentOptimal25
Leistung 10 % zusätzliche Erstattung für Zahnersatz 15 % zusätzliche Erstattung für Zahnersatz 20 % zusätzliche Erstattung für Zahnersatz 25 % zusätzliche Erstattung für Zahnersatz
Leistungs­staffelung 1. Jahr: 100 €
1 – 2. Jahr: 200 €
1 – 3. Jahr: 300 €
1. – 4. Jahr: 400 €
1. Jahr: 150 €
1 – 2. Jahr: 300 €
1 – 3. Jahr: 450 €
1. – 4. Jahr: 600 €
1. Jahr: 200 €
1 – 2. Jahr: 400 €
1 – 3. Jahr: 600 €
1. – 4. Jahr: 800 €
1. Jahr: 250 €
1 – 2. Jahr: 500 €
1 – 3. Jahr: 750 €
1. – 4. Jahr: 1.000 €
Monats­beitrag bis 30 Jahre 3,60 € 4,20 € 5,50 € 6,00 €
Monats­beitrag 31-40 Jahre 6,50 € 7,50 € 8,50 € 9,60 €
Monats­beitrag 41-50 Jahre 10,00 € 11,10 € 12,50 € 14,90 €
Monats­beitrag 51-60 Jahre 15,50 € 18,50 € 19,80 € 21,70 €
Monats­beitrag ab 61 Jahre 22,50 € 25,50 € 27,50 € 29,50 €
  Angebot anfordern Angebot anfordern Angebot anfordern Angebot anfordern

*Bis Eintrittsalter 30 Jahre

Die Würzburger erstattet die Zahnarztrechnung im Rahmen der vereinbarten Leistungen. Dabei werden maximal 100 Prozent des Rechnungsbetrags inklusive anrechenbarer Vorleistungen der PKV erstattet.

Hinweis: Nicht versichert sind bei Vertragsbeginn bereits angeratene oder laufende Behandlungen. Zudem sind fehlende oder nicht ersetzte Zähne vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Lohnt sich die Zahnversicherung für PKV-Versicherte?

Ob sich die Zahnversicherung als Privatversicherter lohnt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Wer mit den Leistungen seiner PKV bei Zahnersatz unzufrieden ist, kann mit der Würzburger die Erstattung für einen geringen Monatsbeitrag aufstocken. Dabei ist allerdings zu beachten, dass nur ein Leistungsanspruch besteht, wenn die Maßnahme nach den Tarifbedingungen der bestehenden Krankenversicherung versichert ist und diese eine Vorleistung übernimmt. Außerdem sind weitere Leistungen wie Zahnbehandlungen und Prophylaxe nicht eingeschlossen.

Ob sich der Abschluss des DentOptimal für PKV-Versicherte lohnt, muss individuell geprüft werden. Alternativ kann auch ein interner Tarifwechsel in Betracht gezogen werden, um die Leistungen bei zahnärztlichen Maßnahmen zu verbessern.

Leistungen bei Zahnersatz verbessern durch eine Tarifumstellung

Die Entscheidung für oder gegen einen PKV-Tarif wird häufig nicht anhand der Leistungen, sondern des Beitrags gefällt. Bei günstigen Angeboten sparen die Versicherer und nicht zuletzt die Kunden an den Leistungen. Doch auch alte Tarife, die nicht den aktuellen Standards entsprechen, können ein Grund dafür sein, dass der Leistungsumfang der eigenen PKV nicht (mehr) ausreicht.

Eine Alternative zur ergänzenden Zahnzusatzversicherung für Privatversicherte kann ein interner Tarifwechsel sein. Dabei wechseln die Kunden innerhalb ihrer Gesellschaft in einen neuen Tarif. Vorzugsweise mit besseren Leistungen im Bereich Zahnersatz. Der Vorteil dabei ist, dass bereits gebildete Altersrückstellungen erhalten bleiben. Allerdings ist zu beachten, dass die Versicherer eine erneute Gesundheitsprüfung vorsehen, wenn der neue Tarif bessere Leistungen beinhaltet. Je nach Gesundheitszustand kann dies zu Problemen führen. Der interne Tarifwechsel lohnt sich somit nur, wenn die Versicherten gesund sind. Außerdem, wenn der neue Tarif bessere Leistungen zu einem angemessenen Preis bietet.

Tipp: Einige PKV-Policen bieten die Option zur Umstellung in einen höherwertigeren Tarif ohne erneute Gesundheitsprüfung.

Ist ein Versichererwechsel sinnvoll?

Sieht der derzeitige Versicherer keine angemessene Alternative zum aktuellen Tarif vor, kann ein Versichererwechsel eine weitere Option darstellen. In der Regel wird von diesem Vorgehen jedoch abgeraten. Denn bei einem Wechsel des Anbieters geht ein Großteil der bereits gebildeten Altersrückstellungen verloren. Dadurch wird die private Krankenversicherung langfristig teurer. Außerdem sieht auch der neue Versicherer Gesundheitsfragen vor, die zu Risikozuschlägen oder einer Ablehnung für den besseren Versicherungsschutz führen können. Hinzukommt, dass aufgrund des höheren Eintrittsalters die Krankenversicherung meist deutlich teurer ausfällt. Daher sollte ein Versichererwechsel nur in Betracht gezogen werden, wenn die Versicherten jung, gesund und noch nicht lange privat krankenversichert sind.

Lassen Sie sich jetzt beraten: Die Zahnversicherung für Privatversicherte

Die Zahnversicherung der Würzburger kann für Privatversicherte eine gute Möglichkeit darstellen, um den Leistungsumfang bei zahnärztlichen Maßnahmen zu verbessern. Je nach Gesundheitszustand kann es aber auch sinnvoll sein, zunächst die Optionen eines internen Tarifwechsels mit verbesserten Leistungen zu prüfen. Unsere Experten sind Ihnen dabei behilflich. Wir beraten Sie gerne rund um das Thema Zahnversicherung. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Daniel Seeger

Persönliche Beratung

Wir informieren Sie zu allen Fragen rund um die Zahnzusatzversicherung und freuen uns auf Ihren Anruf.
Sie erreichen uns werktags von 8.00 - 20.00 Uhr. Rufen Sie uns einfach an.

Telefon 06201-846250

Unsere Top-Zahnzusatzversicherungen