Zahnversicherungen ohne Gesundheitsfragen

Hier werden Sie garantiert angenommen! Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung ermöglichen Jedermann den Zugang zu hochwertigen Zahnzusatztarifen.

Die Vorteile der Zahnversicherung ohne Gesundheitsprüfung auf einen Blick:

  • Garantierte Annahme Ihres Antrags auf Zahnzusatzversicherung
  • Zahnersatzmaßnahmen bis 90% Erstattung
  • Zahnbehandlungen und Prophylaxe bis 100% Erstattung
  • Annahme auch bei laufender oder angeratener Zahnbehandlung
  • Schlechter Zahnzustand, fehlende Zähne, Parodontose – keine Auswirkung auf Annahme
  • Kein Risiko bei unbekanntem Zahnzustand – Sie können keine Falschangabe machen

Was Sie wissen müssen: Beim Abschluss der Zahnzusatzversicherung bereits fehlende Zähne sowie laufende oder angeratene Behandlungen sind vom
Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Die besten Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen in unserem Vergleich:

  • ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE
  • Müchener Verein 571+572+573+574
  • uniVersa dent|Privat
  • R+V Z1U+ZV
Beitragsrechner

Die Zahnversicherungen ohne Gesundheitsfragen
TarifERGO Direkt
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE
Münchener Verein
571+572+573+574
uniVersa
uni-dent|Privat
R+V
Zahn premium+Zahnvorsorge (Z1U+ZV)
Angebot/Antrag anfordernkostenfrei anfordernkostenfrei anfordernkostenfrei anfordernkostenfrei anfordern
Beitrag in €30,7029,7723,6153,38
Finanztest 11/2016sehr gut (1,0)sehr gut (1,0)sehr gut (1,4)sehr gut (1,1)
Zahnersatz90%90%80-90%90%
Funktionsdiagnostikjajajaja
Seitenzahn-
verblendungen
bis Zahn 8jabis Zahn 7ja
Implantate90%90%80-90%90%
Begrenzungen bei Implantatenkeine BegrenzungenKeine Begrenzungkeine Begrenzungenkeine Begrenzungen
Kieferknochenaufbauja90%jaja
Inlays100%100%80-90%90%
Kieferorthopädienein90%*80%*90%*
professionelle Zahnreinigung100%100%; bis max. 170,- € p.a.100%, bis 75 €100%, 1 x jährlich
Zahnbehandlung100%100%80-90%100%
Kunststofffüllungen100%100%80-90%100%
Wurzelbehandlungen100%100%80-90%100%, sofern keine Leistungspflicht der GKV
Parodontose-
behandlungen
100%100%80-90%100%, sofern keine Leistungspflicht der GKV
Höchstgrenzen1. Jahr 250 €
1.-2. Jahr 500 €
1.-3. Jahr 750 €
1.-4. Jahr 1000 €
(gilt pro Tarifbaustein)
ab 5 Jahren unbegrenzt
1. Jahr: 900 € (je 300 € aus Baustein 571, 572, 573)
1.-2. Jahr: 1800 € (je 600 € aus Baustein 571, 572, 573)
1.-3. Jahr: 2700 € (je 900 € aus Baustein 571, 572, 573)
1.-4. Jahr 3600 € (je 1.200 € aus Baustein 571, 572, 573)
* Die PZR wird nicht mit angerechnet.
1. Jahr: 750 €
1.-2. Jahr: 1500 €
1.-3. Jahr: 2250 €
1.-4. Jahr: 3000 €
1. Jahr: 1000 €
2. Jahr: 2000 €
3. Jahr: 3000 €
4. Jahr: 4000 €
ab 5. Jahr: unbegrenzt
Zahnvorsorge 1. Jahr bis 250 €, Jahr bis 500 €
Besonderheiten/
Begrenzungen
keine Vertragsmindestlaufzeiten,
jederzeit zum Monatsende kündbar,
keine Gesundheitsfragen
* KFO bis 21 Jahre
Der Tarif erfordert keine Gesundheitsprüfung. Lediglich angeratene Behandlungen und fehlende Zähne (egal wie viele) sind ausgeschlossen.
*) KFO nur bei Kinder bis 18 Jahre.
Max. 600 €/Kiefer bei KIG 1-5
keine Gesundheitsfragen
*) KFO nur bis 18 Jahre.
Einmalleistung bei kieferorthopädischer Behandlung KIG 3-5 bis 1000 € während der Vertragsdauer.
Bei KIG 1-2 bis zu 2000 € je Versicherungsfall.
Akupunktur zur Schmerztherapie und Anästesie zu 100%
Keine Gesundheitsfragen, keine Wartezeiten.
ProphylaxePZR, Fluoridierung, Fissurenversiegelung, MundhygienestatusErstellung Mundhygienestatus, professionelle Zahnreinigung, Fluoridierung, Fissurenversiegelung, Behandlung überempfindlicher Zähne.100% bis 75 €; durch Vorlage eines aktuellen zahnärztlichen Zahnstatus erhöht sich diese Leistung einmalig um weitere 75 € im ersten VersicherungsjahrFissurenversiegelung, Fluoridierung, Behandlung überempfindlicher Zahnflächen, Erstellung Mundhygienestatus
Arzt ohne Kassenzulassung/
Auslandsbehandlung
erfolgt keine Vorleistung der GKV, wird bei Zahnersatz um 35% gekürzt
weltweiter Geltungsbereich
Ohne GKV-Vorleistung.
Bei Zahnersatz und KFO Anrechnung einer Vorleistung von 35%.
Erfolgt keine Vorleistung der GKV, wird bei Zahnersatz auf 40% und bei Zahnbehandlung auf 20% gekürzt.
Ja, in den ersten 3 Monaten welweite Geltung, danach europaweit
Keine Leistung für Zahnersatzmaßnahmen ohne GKV-Vorleistung
Ja; im außereuropäischen Ausland in den ersten 6 Monate Versicherungsschutz
Gebührenordnung GOZ/GOÄinnerhalb der GOÄ u. GOZ bis zum Höchstsatzinnerhalb der GOÄ und GOZ bis zum Höchstsatzinnerhalb der GOÄ u. GOZ bis zum Höchstsatzüber die Höchstsätze der GOZ/GOÄ hinaus
Bonusheftohne Einfluss auf Erstattungshöhekein EinflussAb 5 Jahre Bonusheft 85% - ab 10 Jahre 90%kein Einfluss auf Erstattungshöhe
Heil- und Kostenplanwird empfohlenNicht notwendig aber empfohlen.wird empfohlenbei Zahnersatz- oder KFO-Maßnahmen muss ein H&Kplan eingereicht werden
Preis-/Leistungsverzeichnisliegt keines vorneinliegt keines vorliegt keines vor
Mindestvertragszeitenkeine
jederzeit zum Monatsende kündbar
Ein Kalendermonat.Mindestvertragsdauer 2 Jahre
Kündigung 3 Monate vor Versicherungsjahresende
Mindestvertragsdauer 2 Jahre
Kündigung 3 Monate vor dem 31.12.
WartezeitenkeinekeineZahnersatz: 8 Monate
Zahnbehandlung: 8 Monate
Zahnreinigung: 8 Monate
keine
Altersrückstellungennein, Beitragssprünge mit dem 21., 31., 41. und 51. LebensjahrNein. Beitragssprünge mit 21, 31 ,41 ,51, 61.nein, Beitragssprünge nach Vollendung des 16. - 21. - 26. - 31. - 36 € 41. - usw. Lebensjahr.ja
AnnahmerichtlinienDie bei Antragsstrellung bereits fehlenden Zähne - ohne Anzahlbegrenzung - sowie laufende oder angeratene Behandlungen sind ausgeschlossen.Die bei Antragsstellung bereits fehlenden und noch nicht ersetzten Zähne - ohne Anzahlbegrenzung - sowie laufenden oder angeratende Behandlungen sind ausgeschlossen.Keine Leistung für bereits fehlende und nicht ersetzte Zähne.Keine Leistung für bereits fehlende und nicht ersetzte Zähne.
Beitrag in €30,7029,7723,6153,38
Angebot/Antrag anfordernkostenfrei anfordernkostenfrei anfordernkostenfrei anfordernkostenfrei anfordern
Online-Abschlusswww.ergodirekt.dewww.muenchener-verein.den.n.n.n.
TarifERGO Direkt
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE
Münchener Verein
571+572+573+574
uniVersa
uni-dent|Privat
R+V
Zahn premium+Zahnvorsorge (Z1U+ZV)

Zahnzusatzversicherung mit oder ohne Gesundheitsfragen?

Viele Versicherungsgesellschaften verlangen für die Annahme eines Antrags auf Zahnversicherung die Beantwortung von Gesundheitsfragen. Wozu diese Gesundheitsprüfung? Generell wollen Versicherer durch diese Maßnahme gewährleisten, dass die Antragsteller nicht mit einer akuten oder kurz bevorstehenden Behandlung die Versicherung abschließen und kurze Zeit später schon einen Leistungsfall einreichen. Durch die Selektion, nur Menschen mit einer guten Zahngesundheit in den Kreis der versicherten Personen aufzunehmen, versuchen die Gesellschaften Ihre Kostenstruktur stabil und die Beiträge für die Zahnversicherung auf konstantem Niveau zu halten.

Versicherungsgesellschaften, die Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung anbieten, selektieren ihren Kreis an versicherten Personen nicht. Dennoch sind sie nicht per se schlechter oder teurer. Bei der Wahl der richtigen Zahnzusatzversicherung sollten sie – sofern Sie die Gesundheitsfragen beantworten möchten und können – stets die individuell gewünschten Leistungen des Zahntarifs als Entscheidungskriterium heranziehen. Professionelle Zahnreinigung? Zahnersatz? Zahnbehandlung? Kieferorthopädie? Was soll Ihr Tarif enthalten – das können nur Sie entscheiden.

Vorteil der Zahnversicherung mit Gesundheitsprüfung

Der große Vorteil bei Zahnzusatzversicherungen mit Gesundheitsfragen liegt im vermeintlich gesunden Kollektiv der Versicherten. Durch die Selektion der Gesundheitsprüfung holt sich die Versicherungsgesellschaft zunächst nur Menschen mit guter Zahngesundheit in den Kundenbestand. Das Risiko, in den ersten Jahren große Summen für Zahnersatzmaßnahmen oder kieferorthopädische Behandlungen auszahlen zu müssen, wird somit reduziert. Die Gefahr einer außerordentlichen Beitragserhöhung wird reduziert. Es bleibt bei einer günstigen Zahnzusatzversicherungen mit guten Leistungen.

Typische Gesundheitsfragen Zahnzusatzversicherung

Mit diesen Fragen müssen Sie rechnen, wenn Sie beim Abschluss einer Zahnversicherung die Variante der Zahnzusatzversicherung mit Gesundheitsprüfung wählen.

  • Befinden Sie sich derzeit in einer laufenden Zahnbehandlung oder ist eine Zahnbehandlung angeraten oder beabsichtigt?
  • Wurden bei Ihnen bereits Zähne durch einen festen Zahnersatz (Implantat, Brücke, Korne, etc.) ersetzt Wenn ja, wie viele?
  • Wurden bei Ihnen bereits Zähne durch einen herausnehmbaren Zahnersatz (Prothese) ersetzt? Wenn ja, wie viele?
  • Haben Sie derzeit Zahnlücken (fehlende Zähne, ausgenommen Weisheitszähne oder Lückenschluss)? Wenn ja, wie viele?
  • Befinden Sie sich derzeit in einer kieferorthopädischen Maßnahme oder wurde eine solche angeraten?
  • Befinden Sie sich derzeit in einer Parodontosebehandlung oder wurde Parodontose festgestellt?
  • Nutzen Sie eine Knirscher- oderAufbissschiene?
  • Leiden Sie unter Kiefergelenkbeschwerden?
  • Wie lange liegt Ihr letzter Zahnarztbesuch zurück?

Dabei unterscheiden sich die einzelnen Versicherungsgesellschaften in Art und Umfang der Gesundheitsfragen teilweise deutlich. Für den Zahntarif Allianz DentalBest müssen Sie nur zwei der oben genannten Fragen beantworten. Bei den Premium-Zahntarifen UKV ZahnPRIVAT Premium, Hallesche MegaDent, Hallesche GigaDent, Inter Z90+ZPro, Inter Z90, Continentale CEZK-U oder ARAG Z90-Bonus werden hingegen mehrere oder gar alle der genannten Fragen zu Ihrer Zahngesundheit und dem aktuellen Zahnzustand gestellt.

Wahrheitsgemäße Beantwortung der Gesundheitsfragen

Hier dürfen Sie keine Fehler machen. Entscheiden Sie sich für eine Zahnzusatzversicherung mit Gesundheitsprüfung, dann müssen die Fragen zu 100% korrekt beantworten. Ansonsten verletzten Sie Ihre Obliegenheiten. Bei Zahnzusatzversicherungen sowie bei Versicherungen im Allgemeinen unterliegen Sie einer vorvertraglichen Anzeigepflicht. Das bedeutet, dass Sie zur wahrheitsgemäßen Angabe aller für den Versicherungsvertrag relevanter Informationen, Krankheiten, Behandlungen oder Vorerkrankungen verpflichtet sind. Verschweigen Sie Informationen, nach denen Sie explizit gefragt wurden, begehen Sie eine Obliegenheitsverletzung gemäß der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der Zahnzusatzversicherung.

Welche Folgen hat eine solche Obliegenheitsverletzung?

Die Versicherungsgesellschaft kann die Leistung für die Zahnersatzmaßnahme, Zahnbehandlung, kieferorthopädische Behandlung oder Prophylaxemaßnahme verweigern oder bereits ausbezahlte Leistungen aus der Zahnzusatzversicherung zurückfordern oder die Zahnzusatzversicherung fristlos kündigen.

Überprüfung der Gesundheitsfragen Zahnzusatzversicherung

Zu Beginn der Vertragslaufzeit Ihrer Zahnversicherung vertrauen die Versicherungen Ihren Angaben und überprüfen die Beantwortung der Gesundheitsfragen nicht. Sie unterliegen schließlich der vorvertraglichen Anzeigepflicht. Gleichzeitig unterschreiben Sie bei Abschluss der Zahnversicherung eine Schweigepflichtentbindung für Ihren Zahnarzt. Ohne diese Schweigepflichtenbindung wird Ihr Antrag auf Zahnzusatzversicherung nicht angenommen und policiert. Mit dieser Entbindung erlauben Sie der Versicherungsgesellschaft Einsicht in die Patientenakte bei Ihrem Zahnarzt.

Sobald die erste größere Zahnbehandlung oder Zahnersatzmaßnahme ansteht und Sie erstmal eine höhere Zahnarztrechnung bei Ihrer Versicherungsgesellschaft einreichen, überprüft die Leistungsabteilung der Versicherungsgesellschaft Ihre Patientenakte. Ihr Zahnarzt ist zur Herausgabe verpflichtet – Sie haben die Schweigepflichtentbindung schließlich unterschrieben. Finden sich in Ihrer Patientenakte des Zahnarztes nun Hinweise darauf, dass Sie falsche Angaben bei den Gesundheitsfragen zu Ihrer Zahnversicherung gemacht haben, kann die Versicherung die Leistung aus der Zahnversicherung verweigern oder Ihre Zahnversicherung gänzlich kündigen. Hinweise oder Beweise auf Falschangaben bei der esundheitsprüfung
bzw. Beweise für eine Obliegenheitsverletzung können sein:

  • Notizen und Eintragungen des Zahnarztes in Ihre Patientenakte
  • Röntgenbilder von Mundraum und Kiefer, auf denen eine konkrete Behandlungsnotwendigkeit ersichtlich ist (bspw. Karies verursachtes Loch, Kieferfehlstellung, etc.)
  • Eintrag über eine Besprechung oder Beratung zu einer konkreten Zahnersatzmaßnahme, Zahnbehandlung oder kieferorthopädische Maßnahme.

Unser Tipp: Falls Sie unsicher sind, was in Ihrer Patientenakte vermerkt ist, fragen Sie Ihren Zahnarzt. Er hilft Ihnen bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen zur Zahnzusatzversicherung.

Besser eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen abschließen?

Kommt drauf an. Wenn Sie sich über Ihre Zahngesundheit nicht sicher sind, Sie einen schlechten Zahnzustand haben oder bereits eine Ablehnung einer Zahnzusatzversicherung erhielten, dann ist eine Zahnversicherung ohne Gesundheitsprüfung sinnvoll. Hier werden Sie garantiert angenommen. Das gleiche gilt, wenn Sie in einer laufenden Behandlung sind oder Ihr Zahnarzt eine Behandlung angeraten hat. Die Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen wird Sie dennoch aufnehmen.

Die Leistungen der Zahnversicherung ohne Gesundheitsfragen sind keinesfalls schlechter als die der herkömmlichen Tarife. Sie können tariflich bis zu 100% Erstattung bei Zahnbehandlung, bis zu 90% Erstattung bei Zahnersatz und bis zu 100% Erstattung für eine professionelle Zahnreinigung absichern. Die Policen decken zudem oftmals neueste zahnmedizinische und zahntechnische Verfahren mit ab.

Bei einer laufenden oder angeratenen Behandlung sollten Sie diese Empfehlung beachten

Art der Behandlung Unsere Empfehlung
Angeratene Behandlung teuer/aufwendig Tarife mit Einschluss der Zahnersatzmaßnahmen:
UKV ZahnPRIVAT Premium
UKV ZahnPRIVT Optimal
UKV ZahnPRIVAT Kompakt
ERGO Direkt ZEZ
günstig/kurz Tarife ohne Gesundheitsprüfung:
ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE
Münchener Verein 571+572+573+574
uniVersa dent|Privat
R+V Z1U+ZV

(angeratene Behandlungen sind ausgeschlossen – Absicherung für zukünftige Risiken)
Laufende Behandlung teuer/aufwendig Einziger Tarif, der möglich ist:
ERGO Direkt ZEZ Zahnersatz Sofort
günstig/kurz/ Tarife ohne Gesundheitsprüfung:
ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE
Münchener Verein 571+572+573+574
uniVersa dent|Privat
R+V Z1U+ZV

(angeratene Behandlungen sind ausgeschlossen – Absicherung für zukünftige Risiken)

Handelt es sich bei Ihrer laufenden oder angeratenen Zahnbehandlung um eine relativ kostengünstige Maßnahme, empfehlen wir einen Tarif ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen und den Eigenanteil für die laufende oder angeratene Maßnahme selbst zu bezahlen.

Bei den Zahntarifen ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE sowie Münchener Verein 571+572+573+574 können auch leidglich die einzelnen Bausteine für Zahnersatz, Zahnbehandlung oder Prophylaxe abgeschlossen werden.

UKV ZahnPRIVAT Premium für angeratene Implantate

Haben Sie bis zu drei fehlende Zähne und wurde vom Arzt bereits eine Zahnersatzmaßnahme (Implantat, Brücke, Krone, etc.) angeraten, dann empfehlen wir die Tarife ZahnPRIVAT der Union Krankenversicherung. Sie sind die derzeitig einzigen Tarife, die eine angeratene Implantatbehandlung mitversichern und bis zu 90 Prozent erstatten. Die UKV / BBKK (Bayerische Versicherungskammer) bietet den Zahntarif in drei unterschiedlichen Preisklassen an:

ERGO Direkt Zahn-Ersatz-Sofort (ZEZ) für laufende Behandlungen

Befinden Sie sich bereits in einer teuren, laufenden Behandlung, dann empfehlen wir den Tarif ERGO Direkt Zahn-Ersatz-Sofort. Bekannt aus der TV-Werbung ist es der derzeit einzige Zahntarif, der eine laufende Zahnersatzmaßnahme in den Versicherungsschutz miteinschließt. Einzige Voraussetzung: Die Behandlung muss innerhalb der letzten sechs Monate begonnen worden sein und die Behandlung darf noch nicht abgeschlossen sein.
Der Tarif ERGO Direkt ZEZ ist ein Basistarif mit Verdoppelung des Festkostenzuschusses. Diesen Zahnzusatztarif sollten Sie nur abschließen, wenn Sie in einer laufenden Behandlung sind und es sich um eine teure Zahnersatzmaßnahme handelt.

h3 Wartezeiten bei Zahnversicherungen ohne Gesundheitsprüfung

In der Regel unterliegen Sie einer gewissen Wartezeit, wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Drei oder acht Monate sind hierbei die normale Wartezeit. Bei den Zahnpolicen ohne Gesundheitsprüfung entfällt diese Wartezeit häufiger. Bspw. sind die Tarife der ERGO Direkt oder des Münchener Verein Zahntarife ohne Wartezeit.

Höchstgrenzen bei Zahnversicherungen ohne Gesundheitsprüfung

Alle hochwertigen und leistungsstarken Zahnzusatzversicherungen haben Höchstgrenzen innerhalb der ersten Jahre – unabhängig davon ob mit oder ohne Gesundheitsfragen. Die Höchstgrenzen innerhalb der ersten Jahre dienen als Sicherheit für das Kollektiv der Versicherten und gewährleisten die Beitragsstabilität des Zahntarifs. Die Begrenzung der Leistung wird auf drei bis fünf Jahre festgelegt. In der Höhe der Begrenzung innerhalb der ersten Jahre gibt es deutliche Unterschiede. Im ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE und im Münchener Verein 571+572+573+574 sind die Höchstgrenzen auf die Bausteine Zahnersatz, Zahnbehandlung, Zahnprophylaxe und Kieferorthopädie (nur Münchener Verein) verteilt. Pro Baustein steht pro Jahr ein gewisser Betrag zur Verfügung. Bei den Tarifen Hallesche MEGA.Dent, Allianz DentalBest, Inter Z90+ZPro oder Continentale CEZP-U bezieht sich die Höchstgrenze auf alle Leistungen der Zahnzusatzversicherung insgesamt. Beispielsweise können Sie hier den kompletten jährlichen Höchstbetrag für eine Zahnersatzmaßnahme aufwenden. Die Inter Krankenversicherung hat mit lediglich drei Jahren Begrenzung die kürzeste Zeit der Höchstgrenzen innerhalb der ersten Jahre.

Fazit: Lohnt sich die Zahnversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Die Zahnversicherung ohne Gesundheitsfragen ist eine hervorragende Alternative, wenn Sie die Fragen zu Ihrer Zahngesundheit nicht beantworten können oder derzeit einen schlechten Zahnzustand besitzen. Die Leistungen dieser Tarife beinhalten, was auch eine herkömmliche Zahnzusatzversicherung beinhaltet. Sie ist keinesfalls schlechter oder nur eine Zahnzusatzversicherung zweiter Wahl.