zahnversicherung-online.deein Service von ZVO-Versicherungsmakler

Die Zahnzusatzversicherung für Kinder
- Inklusive kieferorthopädischen Leistungen -

Auch kleine Leute können große Kosten verursachen – als Elternteil wissen Sie das nur zu gut. Dies gilt speziell auch für die kleinen Zähne, denn rund die Hälfte aller Kinder benötigt eine Zahnspange. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für Kieferorthopädie erst ab einer gewissen festgelegten Schwere der Fehlstellung. Und auch dann übernimmt sie lediglich die notwendige Basisversorgung, auch Regelversorgung genannt.

Damit die kieferorthopädische Behandlung Ihrer Sprösslinge kein Loch in die Haushaltskasse reißt, empfehlen wir allen Eltern, frühzeitig eine private Zahnzusatzversicherung für kieferorthopädische (KFO) Leistungen in Erwägung zu ziehen. Besonders wichtig ist hierbei, dass die Zahnversicherung abgeschlossen ist, bevor ein Zahnarzt die Notwendigkeit einer Kieferkorrektur diagnostiziert hat. Bereits ab der U-6 wird das Kind zur Früherkennung auf eine Zahn-/Kieferfehlstellung hin untersucht, weswegen bereist davor das Kind versichert sein sollte.

Das bedeutet: Spätestens, wenn die ersten Wackelzähnchen fallen und der Kiefer beginnt, sich zu verändern, sollten Sie handeln. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Zahnzusatztarife für Kinder, die sich teilweise deutlich in Leistung und Preis voneinander unterscheiden. Gerne helfen wir Ihnen, die individuell passende private Zahnzusatzversicherung für Ihr Kind zu finden.

Wir haben die Leistungsbereitschaft der Zahnzusatzversicherungen mit kieferorthopädischen Leistungen für die gängigen Behandlungsmethoden überprüft und auch hierbei die modernen hochqualitativen neuen Therapien berücksichtigt. Die aus unserer Sicht besten Zahntarife für Kinder haben wir hier für Sie gegenübergestellt.

Unsere Zahnzusatzversicherung für Kinder im Vergleich

Die Zahnzusatzversicherungen im Vergleich
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Beitrag mtl.
bei Alter 38 Jahre
18,83 Euro 26,85 Euro 29,33 Euro
Antrag anfordern Antrag anfordern Antrag anfordern Antrag anfordern
Leistungsübersicht
Prophylaxe 100% 90% bis 120,- € / 1 x pro Jahr 100%
Zahnbehandlung 100% 90% 100%
Zahnersatz 75% - 90% 90% 90%
Füllungen 100% 90% der Restkosten 100%
Kieferorthopädie ja ja ja
Finanztest-Urteil sehr gut (1,4) sehr gut (1,0) sehr gut (1,1)
Leistungsinhalte: Prophylaxe
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Prophylaxe ja ja ja
Erstattungshöhe 100% 90% bis 120,- € / 1 x pro Jahr 100%
Entfernung von harten und weichen Belägen ja nein ja
Professionelle Zahnreinigung 100% / 1x pro Jahr bis 108,- € / 1 x pro Jahr 100% bis 80,- € / zweimal pro Jahr
Mundhygiene 100% / 1x pro Jahr bis 108,- € / 1 x pro Jahr 100% bis 80,- € / zweimal pro Jahr
Zungenhygiene nein nein ja
Prothesenhygiene nein nein ja
Karies- und Parodontalprophylaxe ja nein ja
Versiegelung der Fissuren ja ja ja
Bakterienanalyse und DNA-Test nein nein ja
Besonderheiten Prophylaxe Keine Versiegelungen der Fissuren / pro Jahr 108,- €
Mundhygiene / pro Jahr 108,- €
PZR ab 18 Jahren
Leistungsinhalte: Zahnbehandlung
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Zahnbehandlung 100% 90% 100%
Wurzelbehandlung mit Kassenleistung 100% 90% 100%
Wurzelbehandlung ohne Kassenleistung 100% 90% 50%
Wurzellängenmessung ohne Kassenleistung 100% 90% 50%
Parodontalbehandlung mit Kassenleistung 100% 90% 100%
Parodontalbehandlung ohne Kassenleistung 100% 90% 100%
Besonderheiten Zahnbehandlung Keine Erstattung Zahnbehandlung: 90% der Restkosten. Bei Wurzelbehandlungen, die Kassenleistung wären und die Kasse nicht in Anspruch genommen wird, reduziert sich die Erstattung auf 50%.
Leistungsinhalte: Füllungen
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Füllungen 100% 90% der Restkosten 100%
Kompositfüllung (einschichtig) 100% 90% der Restkosten 100%
Kompositfüllung (mehrschichtig) 100% 90% der Restkosten 100%
Hochwertige Kunststoffüllungen 100% 90% der Restkosten 100%
Inlays, Onlays, Overlays aus Gold oder Keramik 75% - 90% 90% der Restkosten 100%
Besonderheiten Füllungen Erstattungshöhe 75% - 90% ist abhängig vom Bonusheft. Keine Keine
Leistungsinhalte: Zahnersatz
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Zahnersatz 75% - 90% 90% 90%
Krone 75% - 90% 90% 90%
Brücke 75% - 90% 90% 90%
Implantat 75% - 90% 90% 90%
Teilprothese 75% - 90% 90% 90%
Teleskopprothese 75% - 90% 90% 90%
Vollprothese 75% - 90% 90% 90%
Implantatgetragene Prothese 75% - 90% 90% 90%
Funktionsanalytische und -therapeutische Behandlung 75% - 90% 90% 90%
Veneers (Keramikverblendschalen) 75% - 90% 90% 90%
Besonderheiten Zahnersatz Erstattung Zahnersatz: Erstattungshöhe 75% - 90% ist abhängig vom Bonusheft. Erstattung Zahnersatz: 90% der Restkosten Keine
Leistungsinhalte: Kieferorthopädie für Kinder bis 18 Jahre
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Kieferorthopädie für Kinder bis 18 Jahre ja ja ja
KIG 1-2 (Kasse leistet nichts) 80% 90% bis max. 3600,- € 90%
KIG 3-5 (Kasse erstattet Grundversorgung) 80% bis maximal 500,- € je Kiefer 90% bis max. 3600,- € 90% maximal 1500,- €
Unsichtbare Zahnspangen (transparente Aligner, Invisalign) ja ja ja
Innenliegende Zahnspangen (Lingualtechnik) ja ja ja
Minibrackets ja ja ja
Kunststoff- bzw. Keramikbrackets ja ja ja
Farblose Bögen ja ja ja
Festsitzender Retainer (auf der Zahninnenseite geklebter Metallbogen) ja ja ja
Kieferorthopädische Funktionsanalyse ja ja ja
Besonderheiten KFO bis 18 Jahre Keine Keine Keine
Leistungsinhalte: Kieferorthopädie für Erwachsene
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Kieferorthopädie für Erwachsene ja ja nein
Höhe der Leistung 50% Kieferorthopädische Leistungen werden nur unfallbedingt übernommen Tarif leistet aber bei unfallbedingter Behandlungsnotwendigkeit
Unsichtbare Zahnspangen (transparente Aligner, Invisalign) ja ja nein
Innenlieende Zahnspangen (Lingualtechnik) ja ja nein
Minibrackets ja ja nein
Kunststoff- bzw. Keramikbrackets ja ja nein
Farblose Bögen ja ja nein
Festsitzender Retainer (auf der Zahninnenseite geklebter Metallbogen) ja ja nein
Kieferorthopädische Funktionsanalyse ja ja nein
Besonderheiten KFO Erwachsene Keine Kieferorthopädische Leistungen werden nur unfallbedingt übernommen Tarif leistet aber bei unfallbedingter Behandlungsnotwendigkeit
Weitere Leistungen/Information
Gesellschaft INTER UKV ARAG
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Heil- und Kostenplan zwingend notwendig? wird empfohlen nein ja
Besteht ein Preis-/Leistungsverzeichnis? nein nein nein
Wird regelmäßig geführtes Bonusheft honoriert? ja* nein nein
Behandlung im Ausland möglich? ja* ja ja*
Privatarzt ohne Kassenzulassung? ja* ja nein
Schmerzbehandlung ja ja ja
Vollnarkose 100%* Ja - keine tarifliche Erstattungsobergrenze Ja
Akupunktur 100%* Ja - keine tarifliche Erstattungsobergrenze Ja
Hypnose 100%* Ja - keine tarifliche Erstattungsobergrenze Ja
Knirscher-/Aufbissschiene 100%* Ja
Behandlung mit Laser 100% Keine Leistung
Behandlung mit OP-Mikroskop 100% Ja
3D-Kieferröntgen 100% Ja
Besonderheiten * Bonusheft: 75% ohne Bonusheft, 85% bei 5 Jahren lückenlos geführtes Bonusheft, 90% bei 10 Jahren lückelos geführtes Bonusheft.
* Vollnarkose/Akupunktur/Hynose: bis maximal 250,- € pro Jahr.
* Knirscher-/Aufbisschiene: bereits vorhandene sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
* Auslandsbehandlung für maximal vier Wochen im europäischen Ausland.
* Arzt ohne Kassenzulassung: ohne GKV-Vorleistung Kürzung bei Inlays um 20%, bei sonstigem Zahnersatz um 40% des Rechnungsbetrags
Keine Die Einreichung eines Heil- und Kostenplan ist notwendig bei Zahnersatz- und KFO-Maßnahmen und bei Veneers.
Auslandsbehandlungen sind möglich, wenn ein Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse besteht.
Für angst- und schmerzlindernde Maßnahmen werden bis 300,- € innerhalb von zwei Kalenderjahren übernommen.
Wartezeiten Prophylaxe keine Wartezeit keine Wartezeit keine Wartezeit
Wartezeiten Zahnbehandlung keine Wartezeit keine Wartezeit keine Wartezeit
Wartezeiten hochwertige Füllungen und Inlays keine Wartezeit keine Wartezeit keine Wartezeit
Wartezeiten Zahnersatz keine Wartezeit keine Wartezeit keine Wartezeit
Wartezeiten Kieferorthopädie keine Wartezeit keine Wartezeit keine Wartezeit
Höchstgrenzen 1. Jahr: 750,- €
1. - 2. Jahr: 1.500,- €
1. - 3. Jahr: 3.000,- €
je Tarifbaustein (Z90 und ZPro)
danach unbegrenzt
1. Jahr: 90% aus max. Rechnungsbetrag von 1000,- €
1. - 2. Jahr: 90% aus max. Rechnungsbetrag von 3000,- €
1. - 3. Jahr: 90% aus max. Rechnungsbetrag von 6000,- €
1. - 4. Jahr: 90% aus max. Rechnungsbetrag von 9000,- €
1. Jahr: 1000,- €
2. Jahr: 2000,- €
3. Jahr: 3000,- €
4. Jahr: 4000,- €
5. Jahr: 5000,- €
Die Höchstgrenzen reduzieren sich um jeweils um die Hälfte, wenn bei Antragstellung eine zahnärztliche Behandlung angeraten bzw. durchgeführt wird und/oder eine parodontale Erkrankung in den letzten drei Jahren festgestellt/behandelt wurde.
Begrenzung auf die GOZ (Gebührenordnung der Zahnärzte) bis 3,5 fach (keine Begrenzung bei Honorarvertrag) Bis 3,5 fach Bis 3,5 fach
Mindestvertragslaufzeit 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre
Altersrückstellungen nein nein nein
Beitragsentwicklung Beitragssprünge mit 21, 45 und 65 Jahren Beitragssprünge mit 20, 30, 40, 50 und 60 Jahren Nein ? Beitragssprünge mit 16, 21, 34, 41, 46, 51, 56 und 61 Jahren
Kündigungsfrist 3 Monate zum Versicherungsjahresende 3 Monate zum Versicherungsjahresende 3 Monate zum Kalenderjahresende
Gesellschaftsadresse für Leistungseinreichung INTER Versicherungsgruppe
Erzbergerstraße 9-15
68165 Mannheim
Union Krankenversicherung AG
Peter-Zimmer-Straße 2
66099 Saarbrücken
ARAG Krankenversicherung
Hollerithstr. 11
81829 München
Finanztest-Urteil sehr gut (1,4) sehr gut (1,0) sehr gut (1,1)
Besondere Annahmerichtlinien Ab 6 fehlenden oder 6 mit Zahnersatz versorgten Zähnen, der älter als zehn Jahre ist, erfolgt eine Ablehnung des Antrags. Eine Ablehnung erfolgt auch dann, wenn bei Antragstellung 14 oder mehr Zähne überkront, ersetzt oder mit herausnehmbaren Zahnersatz versorgt sind. Die mitversicherte laufende Behandlung bezieht sich nur auf bis zu drei bereits gezogenen oder noch zu ziehenden Zähnen und die Versorgung der Lücken. Die Höchstgrenzen reduzieren sich um jeweils um die Hälfte, wenn bei Antragstellung eine zahnärztliche Behandlung angeraten bzw. durchgeführt wird und/oder eine parodontale Erkrankung in den letzten drei Jahren festgestellt/behandelt wurde.
Antrag anfordern Antrag anfordern Antrag anfordern Antrag anfordern
Beitrag mtl.
bei Alter 38 Jahre
18,83 Euro 26,85 Euro 29,33 Euro
Tarif QualiMed Z90+ZPro ZahnPRIVAT Premium Dent90+
Gesellschaft INTER UKV ARAG

Zahnzusatzversicherung für Kinder mit kieferorthopädischen Leistungen – das müssen Sie wissen:

Worin unterscheiden sich unsere empfohlenen Kinder-Tarife?

Generell unterscheiden sich die Zahnzusatztarife für kieferorthopädische Behandlung für Kinder in vier wesentlichen Punkten:

  • Prozentuale Höhe der Erstattung je KIG Einstufung
  • Summenbegrenzung der Leistung je KIG Einstufung
  • Monatsbeitrag der Zahnzusatzversicherung
  • Höchstgrenzen in den ersten Jahren

Die preislich günstigste Variante unserer Top-Tarife ist der inter Qualimed Z90+ZPro mit knapp über 10 Euro Monatsbeitrag. Für einen leistungsstarken Premiumtarif das absolut Günstigste am deutschen Markt. In den KIG-Stufen 1-2 mit einer Erstattung von 80% ohne Summenbegrenzung ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. Lediglich bei der Einstufung in KIG 3-5 hat der Tarif eine Schwäche: die Begrenzung der Mehrleistung auf 500,- € je Kiefer.

Der neue Kindertarif ARAG Dent90+ setzt bei den Leistungen für Zahnspangen in den Stufen KIG 1-2 noch eine Schippe drauf. 90 Prozent Erstattung ohne Summenbegrenzung ist das Beste, was Zahnzusatzversicherungen mit KFO-Behandlung derzeit bieten. In den Kieferindikationsgruppen 3-5 ist die maximale Leistung auf 1.000,- € begrenzt und somit vergleichbar mit der Inter.

Im Tarif UKV ZahnPRIVAT Premium, mit knapp 20 Euro der teuerste Tarif unserer Empfehlungen, erhalten Sie ebenfalls 90 Prozent Erstattung in allen KIG-Stufen. Im Unterschied zu den Tarifen der ARAG und Inter begrenzt die UKV die Erstattungshöhe über alle KIG-Stufen auf 3.600 Euro. In KIG 1-2 also eine etwas schlechtere, in KIG 3-5 dafür eine deutliche bessere Erstattung als in den Vergleichstarifen.

Spielt die Erstattung in KIG 1-2 für Sie lediglich eine untergeordnete Rolle und Sie wollen vor allem die Mehrkosten für hochwertige Zahnspangen in KIG 3-5 absichern, dann ist unsere Empfehlung der Zahntarif Münchener Verein 571+572+573+574. 90 Prozent Erstattung ohne Summenbegrenzung leistet diese Versicherung, wenn die gesetzliche Krankenkasse ebenfalls leistet (KIG 3-5).

Ist die Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll?

Kurz und knapp: Absolut! Die Hälfte aller Kinder ist im Laufe der Kindheit in kieferorthopädischer Behandlung und tragen zur Kieferregulierung eine Zahnspange. Die gesetzliche Krankenkasse beschränkt Ihre Leistung auf die einfache Regelversorgung in den KIG Stufen 3-5 und leistet überhaupt nicht in KIG 1-2. Definitiv nicht im Leistungskatalog enthalten sind moderne Zusatzleistungen wie beispielsweise durchsichtige Mini-Brackets.

In welchem Alter sollte eine Zahnversicherung mit KFO abgeschlossen werden?

Leider wird der richtige Zeitpunkt für die Absicherung der Zahnspange häufig verpasst. Viele unserer Interessenten kontaktieren uns, wenn das Kind bereits 10 Jahre oder älter ist und der Zahnarzt / Kieferorthopäde bereits eine Kieferfehlstellung festgestellt und in der Patientenakte dokumentiert hat. Ist dies geschehen, ist es für eine Zahnzusatzversicherung für Kinder zu spät.

Wann ist also der richtige Zeitpunkt? Wir empfehlen eine Zahnzusatzversicherung für KFO-Behandlung spätestens im Alter von 3-4 Jahren abzuschließen. Rechtzeitig, bevor der Zahnarzt eine Diagnose stellt.

Bei Antragstellung für die Versicherung müssen Sie für Ihren Sprössling einen Katalog an Gesundheitsfragen ausfüllen und wahrheitsgemäß beantworten. Hier fragt die Gesellschaft nach einer bereits bekannten Zahn- oder Kieferfehlstellung und ob eine Behandlung bereits angeraten oder beabsichtigt ist. Müssen Sie diese Frage mit Ja beantworten, wird Ihr Antrag auf Zahnzusatzversicherung abgelehnt oder die kieferorthopädischen Maßnahmen werden vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Gehen Sie also kein Risiko ein. Sorgen Sie sich lieber ein Jahr zu früh als einen Monat zu spät um den passenden Schutz.

Zwei weitere Gründe sprechen für die rechtzeitige Vorsorge für die Kinderzähne:

  • Erstens sind unsere Kinder nicht immer die Fleißigsten beim Thema Zähneputzen. Durch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung verhindern Sie sinnvoll mögliche Zahnschäden durch Karies oder Zahnfleischentzündung. Mit weiteren Prophylaxemaßnahmen schützen Sie wirkungsvoll die Zahngesundheit Ihres Kindes (siehe Prophylaxemaßnahmen bei Kinder-Zahntarifen)
  • Zweitens besitzen alle leistungsstarken Zahnzusatzversicherungen so genannte Höchstgrenzen während der ersten Jahre. Das bedeutet, dass selbst wenn der Tarif keine Wartezeit für die kieferorthopädische Behandlung hat, die Leistung im ersten Jahr dennoch auf ein gewisses Maximum begrenzt ist. Im Tarif Inter Qualimed Z90+ZPro beträgt die Grenze 750 Euro im ersten Jahr, im Tarif ARAG Dent90+ stehen Ihnen im ersten Jahr 1.000 Euro zur Verfügung. Diese Höchstgrenzen steigern sich Jahr für Jahr. Nach drei bis fünf Jahren leisten alle Zahnzusatzversicherungen dann unbegrenzt.

Was bedeutet die KIG-Einstufung?

KIG ist die Kurzform für kieferorthopädische Indikationsgruppe. Je nach Grad und Schwere der Fehlstellung (Schiefstellung, Über-/Unterbiss etc.) wird Ihr Kind eingestuft. Insgesamt gibt es fünf KIG-Stufen je nach Grad der Fehlstellung. Für die Leistungserstattung der gesetzlichen Krankenkasse ist die Unterscheidung jedoch vor allem in zwei Gruppen notwendig:

  • KIG 3-5: Die gesetzliche Krankenkasse erachtet die Fehlstellung als behandlungsbedürftig. Sie leistet für die medizinisch notwendige, wirtschaftliche und einfache Regelversorgung
  • KIG 1-2: Die gesetzliche Krankenkasse erachtet die Fehlstellung als NICHT behandlungsbedürftig. Sie leistet nicht.

Die einzelnen KIG-Einstufungen:

  • KIG Grad 1: sehr leichte Zahnfehlstellung
  • KIG Grad 2: leichte Zahnfehlstellung
  • KIG Grad 3: mittlere Zahnfehlstellung
  • KIG Grad 4: starke Fehlstellung
  • KIG Grad 5: sehr starke Fehlstellung

Laut Kieferorthopäden und Zahnärzten ist bereits eine Fehlstellung des Grades 2 als medizinisch notwendig und behandlungsbedürftig anzusehen. Wird die Fehlstellung nicht behandelt, kann es zu Problemen beim Kauen, Beißen, Atmen oder Sprechen führen. Die Behandlung wird auch deshalb empfohlen, damit sich die Fehlstellung mit zunehmendem Alter sich nicht verschlimmert. In KIG 1 ist eine Behandlung meistens ästhetischer Natur.

Welche Kosten entstehen für Zahnspange und KFO-Behandlung?

Eine pauschale Antwort lässt sich hierzu nicht geben. Die Kosten der kieferorthopädischen Maßnahme sind abhängig von Umfang und Dauer der Behandlung, sowie von Ihren individuellen Wünschen hinsichtlich der Behandlungsmethode beziehungsweise der verwendeten Materialien. Wünschen Sie bspw. farblose Bögen, eine unsichtbare Zahnspange oder Mini-Brackets sind die Kosten deutlich höher als bei der ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkasse.

Insgesamt können die Kosten für die kieferorthopädische Behandlung von 2.500 Euro bis über 7.000 Euro betragen. Je nach KIG-Einstufung übernimmt die gesetzliche Krankenkasse einen Teil der Regelversorgung der Zahnarztrechnung.

Welche Leistung übernimmt die gesetzliche Krankenkasse?

Noch übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Regelversorgung für kieferorthopädische Maßnahmen bei Kindern, wenn diese in KIG 3-5 eingestuft sind. Also ab einer mittleren Zahnfehlstellung. Die Grundleistung oder Regelversorgung umfasst das medizinisch Notwendige und wird vollständig von der GKV übernommen. Dabei wird das Prinzip angelegt, dass die Behandlung wirtschaftlich, zweckmäßig und ausreichend sein soll. Die Kasse bezahlt also für die einfache KFO-Behandlung, wie bspw. außenliegende Metallbrackets. Zusatzkosten für moderne Behandlungsmethoden und hochwertige Materialien werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezuschusst.

KIG Einstufung 1-5: Mit diesen Zusatzkosten sollten Sie rechnen

Stufe Leistung GKV Ihr Eigenanteil
KIG 1 (sehr leicht) Keine Leistung 2.500 bis 6.000 Euro
KIG 2 (leicht) Keine Leistung 2.500 bis 6.000 Euro
KIG 3 (mittel) Regelversorgung GKV 500 bis 1.500 Euro
KIG 4 (schwer) Regelversorgung GKV 1.000 bis 2.000 Euro
KIG 5 (sehr schwer) Regelversorgung GKV 1.500 bis 3.000 Euro

KIG 1-2 und KIG 3-5: das leistet die private Zahnzusatzversicherung

Die wichtigste Leistung der Zahnzusatzversicherung für Kinder ist die Kostenerstattung für die Zahnspange. In diesem Beispiel verdeutlichen wir Ihnen, was die gesetzliche Krankenkasse bei einer Zahnspangebehandlung übernimmt und wie hoch Ihr Eigenanteil bei der jeweiligen KIG-Einstufung ist. Weiter können Sie erkennen, welche Leistungen unsere drei Empfehlungen ‚Zahnzusatzversicherung für kieferorthopädische Behandlung‘ erbringen und wie Sie Ihren Eigenanteil für die Spange reduzieren.

Neben dem Baustein für die Kieferorthopädie leisten private Zahnzusatzversicherung zudem für weitere Maßnahmen: Zahnbehandlung, Zahnersatz und Prophylaxe. Speziell die Prophylaxemaßnahmen sind für Kinder interessant.

  Inter Z90+ZPro UKV ZahnPRIVAT Premium ARAG Dent90+
KIG 1-2 Kosten Zahnspange 6.000 Euro
Leistung GKV ca. 0 Euro 0 Euro 0 Euro
Eigenanteil ohne ZZV 6.000 Euro 6.000 Euro 6.000 Euro
Erstattung durch Tarif 4.800 Euro 3.600 Euro 5.400 Euro
Ihr Eigenanteil mit ZZV 1.200 Euro 2.400 Euro 600 Euro
 
KIG 3-5 Kosten Zahnspange 6.000 Euro
Leistung GKV ca. 3.000 Euro 3.000 Euro 3.000 Euro
Eigenanteil ohne ZZV 3.000 Euro 3.000 Euro 3.000 Euro
Erstattung durch Tarif 1.000 Euro 2.700 Euro 1.000 Euro
Ihr Eigenanteil mit ZZV 2.000 Euro 300 Euro 2.000 Euro
* ZZV: Zahnzusatzversicherung

Prophylaxemaßnahmen bei Kindern-Zahntarifen

Die gesetzliche Krankenkasse beteiligt sich zum Teil an der Zahnvorsorge für Kinder. In der sogenannten Basisprophylaxe, die Kinder halbjährlich in Anspruch nehmen können, sind laut Sozialgesetzbuch einige wenige Leistungen enthalten. Dazu gehören Mundgesundheitsstatus, Zahnschmelzhärtung und Fissurenversiegelung. Speziell das Letztere jedoch auch nur teilweise – lediglich für die hinteren, großen Backenzähne übernimmt die GKV die Kosten. Die ebenfalls notwendige Versiegelung der vorderen Backenzähne bezuschusst die gesetzliche Krankenkasse nicht. Die Gefahr: Fissurenkaries – ein bei Kindern häufig auftretendes Phänomen.

Die professionelle Zahnreinigung ist ebenfalls eine Maßnahme, welche die Kinder-Prophylaxe nicht abdeckt. Doch gerade eine regelmäßige Reinigung durch einen Profi schützt die Zähne wirksam und verhindert Karies frühzeitig. Trägt Ihr Kind erst einmal eine feste Zahnspange, ist die regelmäßige Reinigung ebenfalls wichtig. Im Zahnzusatztarif interQualimedZ90+ZPro sind diese Prophylaxemaßnahmen für Kinder mit 100% enthalten – und das gerade einmal für etwas mehr als 10 Euro pro Monat. Nutzen Sie also konsequent die Möglichkeiten der Vorsorge – der Beitrag lohnt sich dann allemal.

Welche Leistungen sollte eine Zahnzusatzversicherung für Kinder mindestens enthalten?

Dieser Punkt hängt natürlich wieder sehr stark von Ihrem Risikoempfinden und Ihren individuellen Wünschen ab. Wir empfehlen generell, eine Zahnzusatzversicherung für Kinder zu wählen, die in KIG 1-2 eine hohe oder unbegrenzte Erstattung der Kosten für Spangenbehandlungen übernimmt. Prozentual sollte die Erstattung bei mindestens 80 Prozent liegen, da in KIG 1-2 die größte Kostenfalle für Ihren Geldbeutel lauert. Die Erstattung in KIG 3-5 kann auf 1.000 oder 1.500 Euro gedeckelt sein, da in dieser Kieferindikationsgruppe die gesetzliche Krankenkasse die Standardversorgung übernimmt und Ihr Eigenanteil dadurch geringer und überschaubar ausfällt.

Dies Leistungen sollte ein Kindertarif mit Kieferorthopädie beinhalten:

  • Leistung KIG 1-2 mindestens 80 Prozent, bestenfalls ohne Summenbegrenzung
  • Leistung KIG 3-5 mindestens 80 Prozent, Summenbegrenzung 1.000 Euro oder mehr
  • Zahnbehandlung 100 Prozent (Wurzelbehandlung, Kunststofffüllung, Parodonditis, etc.)
  • Optional: Zahnprophylaxe (professionelle Zahnreinigung, Fissurenversiegelung, etc.)

Was passiert, wenn Zahnspange/KFO-Behandlung bereits angeraten ist?

Angeratene KFO-Maßnahme, laufende KFO-Maßnahme oder festgestellte Kieferfehlstellung sind Ablehnungsgründe für Zahnzusatzversicherungen mit Kieferorthopädie. Leider ist ein Abschluss bei keiner Versicherungsgesellschaft mehr möglich.
Die Alternative ist ein Zahntarif ohne KFO-Maßnahmen. Speziell für Kinder gibt es hier sehr günstige Varianten, wie bspw. die Continentale CEZP-u für unter 2 Euro im Monat. Tarife ohne Gesundheitsfragen, bspw. ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB+ZBE, können ebenfalls abschlossen werden. Doch Vorsicht: die angeratene Behandlung ist bei Tarifen ohne Gesundheitsfragen nicht abgesichert.

Daniel Seeger

Persönliche Beratung

Daniel Seeger und sein Service-Team freuen sich auf Ihre Anfragen und beraten Sie gern!
Sie erreichen uns werktags von 8.00 - 20.00 Uhr. Rufen Sie uns einfach an.

Telefon 06201 - 84 62 50

Unsere Top-Zahnzusatzversicherungen