Versicherung von laufenden und angeratenen Zahnbehandlungen

Das Problem ist ganz einfach beschrieben: eine laufende oder angeratene Zahnbehandlung kann nicht mehr versichert werden. Mit Feststellung der Diagnose ist der Versicherungsfall eingetreten und der Abschluss einer Zahnversicherung zur Absicherung dieses Risikos ist nicht mehr möglich. Mit wenigen Ausnahmen: UKV ZahnPRIVAT Tarife und ERGO Direkt Zahn-Ersatz-Sofort.

Wann ist eine Zahnbehandlung angeraten?

Hat Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde bei einer Kontrolle einen konkreten Behandlungsbedarf erkannt und mit Ihnen besprochen, gilt dies bereits als eine angeratene Zahnbehandlung. Dabei ist es nicht relevant, ob für diese konkrete Behandlung bereits ein Heil- und Kostenplan erstellt ist oder nicht. Entscheidend ist die Patientenakte beim Zahnarzt. Aus ihr lässt sich die angeratene Behandlung auch später für die Versicherungsgesellschaft ableiten. Angeraten ist die Behandlung bspw. wenn:

  • Eine Diagnose über eine Zahnersatz- oder Kieferorthopädiemaßnahme erstellt und in der Patientenakte vermerkt wurde
  • Ein Heil- und Kostenplan erstellt wurde
  • Eine mögliche Zahnbehandlung oder Kieferorthopädiemaßnahme besprochen oder empfohlen wurde
  • Röntgenaufnahmen vorliegen, auf denen ein Behandlungsbedarf zu erkennen ist

Wichtig: Bei Abschluss einer Zahnversicherung sind nur diejenigen Maßnahmen relevant, die innerhalb der letzten beiden Jahre diagnostiziert und besprochen wurden. Sprechen Sie vor Beantwortung der Gesundheitsfragen eines Zahnzusatztarifs mit Ihrem Zahnarzt und überprüfen, was in der Patientenakte vermerkt ist.

Zahnzusatzversicherung bei angeratener Implantat-Behandlung

Normalerweise gilt für alle Zahnversicherungen, dass eine bereits angeratene Behandlung nicht mehr versicherbar ist. Sobald ein Heil-und Kostenplan erstellt wurde oder der Zahnarzt zu einer Behandlung geraten hat, ist der ‚Versicherungsfall‘ eingetreten – die Maßnahme kann nicht mehr in den Versicherungsschutz einbezogen werden. Der UKV ZahnPRIVAT ist die Ausnahme von der Regel.

mehr…

Wann ist eine Zahnbehandlung laufend?

Das KO-Kriterium für viele Zahnversicherungen – die laufende Behandlung. Entweder erfolgt eine Ablehnung durch die Versicherungsgesellschaft oder die Zahnbehandlung wird von der Leistung ausgeschlossen. Aber wann ist eine Behandlung ‚laufend‘? Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten:
Sobald Sie bei Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden den ersten Behandlungstermin zu einem konkreten Heil- und Kostenplan hatten, gilt die Behandlung als laufend. Bis zu diesem Zeitpunkt ist sie angeraten. Für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist der Beginn der Behandlung ein entscheidender Moment. Sobald Sie sich in einer laufenden Behandlung befinden und diese in den Versicherungsschutz mit einschließen möchten, können Sie einzig den Tarif Zahn-Ersatz-Sofort der ERGO Direkt abschließen. So lange die Zahnersatzmaßnahme nur angeraten ist, empfehlen wir Zahnzusatztarife, UKV ZahnPRIVAT Premium, UKV ZahnPRIVAT Optimal oder UKV ZahnPRIVAT Kompakt – hier können Sie sogar eine angeratene Implantatbehandlung mit einschließen.

Was ist eine beabsichtigte oder geplante Zahnbehandlung?

Selbst wenn Sie noch nicht beim Zahnarzt vorstellig waren, können bestimmte Zahnersatzmaßnahmen oder Zahnbehandlungen geplant oder beabsichtigt sein. Dies ist dann der Fall, wenn es für Sie offensichtlich erforderlich ist, dass Sie in naher Zukunft den Zahnarzt aufgrund einer Maßnahme aufsuchen müssen oder wollen Bspw. trifft dies zu, wenn:

  • Ihne bereits ein Zahn, ein Inlay, oder eine Füllung herausgefallen ist
  • Ihnen ein Stück von einem Zahn abgebrochen ist oder Sie regelmäßig Zahnschmerzen haben
  • Sie bei Ihren Kindern eine Fehlstellung des Kiefers bereits bemerkt haben

Unser Tipp: Kontaktieren Sie uns vor Abschluss einer Zahnversicherung. Wir erklären Ihnen ausführlich alle Tarifdetails und geben Ihnen Hilfestellung beim Ausfüllen der Gesundheitsfragen.

Welche Alternativen gibt es bei laufender oder angeratener Zahnbehandlung?

Hier muss nach verschiedenen Gesichtspunkten unterschieden werden. Einerseits ist es relevant, ob Sie sich in einer laufenden ODER lediglich in einer angeratenen Behandlung befinden. Andererseits ist es wichtig, um welche Art der Zahnbehandlung es sich handelt. Ist es eine teure Zahnersatzmaßnahme mit Implantaten oder wird lediglich ein durch Karies verursachtes Loch mit einer Füllung behandelt. In dieser Tabelle geben wir Ihnen die Hilfestellung:

Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten

Alle Versicherungsgesellschaften, die eine Gesundheitsprüfung bei Abschluss einer Zahnversicherung durchführen, stellen die Frage nach angeratenen, beabsichtigten oder laufenden Zahnbehandlungen. Diese Gesundheitsfragen müssen Sie wahrheitsgemäß beantworten. Ein Verschweigen, dass eine zahnärztliche oder kieferorthopädische Behandlung bereits angeraten ist, kann ernste Folgen für Sie haben. Sie unterliegen nämlich der vorvertraglichen Anzeigepflicht – das Verschweigen einer Vorerkrankung ist eine Obliegenheitsverletzung. In der Regel überprüfen Versicherungsgesellschaften bei der ersten größeren Rechnung durch Zahnarzt oder Kieferorthopäden die Angaben der Gesundheitsfragen. Sie lassen sich dazu die Patientenakte vorlegen und kontrollieren Befunde, Diagnosen, Röntgenbilder und Notizen des Zahnarztes. Wird eine Verletzung der Obliegenheiten festgestellt, können diese Folgen für Ihre Zahnversicherung eintreten:

  • Ablehnung der Leistungen für diese Zahnersatzmaßnahme oder kieferorthopädische Behandlung
  • Kündigung Ihrer Zahnzusatzversicherung durch den Versicherer
  • Rückforderung bereits gezahlter Leistungen aus dieser Zahnversicherung

Dann eher eine Zahnversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Bei Zahnzusatzversicherungen ohne eine Gesundheitsprüfung kann der zuvor beschriebene Fall nicht eintreten. Allerdings ist bei diesen Tarifen generell die Behandlung einer angeratenen oder laufenden Behandlung ausgeschlossen. Was bei den Zahnzusatztarifen ohne Gesundheitsprüfung garantiert ist: Sie werden definitiv von der Versicherungsgesellschaft angenommen. Die Ablehnung eines Antrags auf Zahnversicherung aufgrund von Ihrer Zahngesundheit kommt definitiv nicht vor.

Bei den Zahnzusatztarifen ohne Gesundheitsfragen empfehlen wir:

Für einen tabellarischen Vergleich der Tarife ohne Gesundheitsfragen schauen Sie auf unseren Vergleich der Tarife ohne Gesundheitsfragen.