Kündigungen und Wechsel

Wenn Sie Ihre bestehende Versicherung kündigen möchten, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

Ordentliche Kündigung

Mit einer Frist von drei Monaten können Sie je nach Tarif/Gesellschaft zum Kalenderjahr (= 31.12.) oder zum Versicherungsjahresende (= damaliger Beginnmonat der Police) kündigen.

Die Kündigung muss in Schriftform – am sichersten per Einschreiben – erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass die meisten Gesellschaften eine Mindestvertragsdauer von 1-3 Jahre (außer ERGO – hier kann – bis auf den Tarif „Zahn-Ersatz-Sofort“ – immer sofort gekündigt werden) vorgeben – während dieser Zeit können keine ordentlichen Kündigungen erfolgen.

Außerordentliche Kündigung

Bekommen Sie seitens der Gesellschaft eine Beitragserhöhung, dann haben Sie ein sofortiges Sonderkündigungsrecht bis zum Erhöhungstermin. Wichtig hierbei ist, dass im Kündigungsschreiben der Kündigungsgrund diese Beitragsanpassung ist, die nicht akzeptiert wird. In solchen Fällen ist Eile angesagt, denn man sollte erst kündigen, wenn der neue Versicherer bereits dokumentiert hat.

Wechsel in eine andere Zahnversicherung

Wenn Sie gemerkt haben, dass Ihre damalige Entscheidung falsch war oder Sie heute einen umfassenderen Versicherungsschutz wünschen, dann kann man einen Wechsel vornehmen.

Ganz wichtig bei Kindertarifen, die damals keine Zahnspangen mitversichert hatten, siehe www.kfo-versicherungsvergleich.de.

Grundvoraussetzung ist, dass Sie die Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten und keine Behandlungen angeraten wurden. Bedenken Sie die neuen Wartezeiten, die meist neuen Begrenzungen in den ersten Jahren und die Kündigungsfristen. Die meisten Gesellschaften akzeptieren keine Überlappung zweier Tarife.

Gerne übernehmen wir auch die ganzen Kündigungsformalitäten für Sie – sprechen Sie uns einfach an.